Kontakt:

TSG Bad Wurzach e.V.
Abt. Fussball
Eugen Miller
Niedermühleweg 17
88410 Bad Wurzach


 

Unsere Sponsoren:

Sparkasse Ravensburg
Partner im Stadionheft
WGV Kibler
Partner im Stadionheft
Metzgerei Wegmann
Partner der TSG Bad Wurzach
Kaufmann
Partner im Stadionheft
Foto Haag
Partner im Stadionheft
Reich Containerdienst
Partner im Stadionheft
Bucher Elektrotechnik
Partner der TSG Bad Wurzach
Zum Stadtwirt
Partner der TSG Bad Wurzach
BGW Hausbau
BGW Hausbau - Partner der TSG Bad Wurzach
Apotheken
Partner im Stadionheft
BAG Raiffeisen
Partner der TSG Bad Wurzach
Ramona' s Haarstudio
Partner im Stadionheft
Käslädele
Partner der TSG Bad Wurzach
Optik-Blickfang Bad Wurzach
Partner im Stadionheft der TSG Bad Wurzach Abt. Fussball
Autohandel Schele
Partner im Stadionheft
Casa Rossa
Partner der TSG Bad Wurzach
Der Buchladen
Partner im Stadionheft
Michael Stärk - Maurermeister
Partner im Stadionheft
Uhren Westermayer
Partner im Stadionheft
Bäckerei Klink
Partner im Stadionheft
Minigolf im Kurpark Bad Wurzach
Partner im Stadionheft
Eiscafe Aldo
Partner im Stadionheft der TSG Bad Wurzach Abt. Fussball
Gasthaus Dudelsack
Partner im Stadionheft
Toom-Baumarkt
Partner der TSG Bad Wurzach
Steuerberater Mayinger
Partner der TSG Bad Wurzach
Sparkassenversicherung Frehner
Partner im Stadionheft
Ergo Bochtler
Partner der TSG Bad Wurzach
GTÜ Leutkirch
Partner der TSG Bad Wurzach
Bauunternehmen Gnannt
Partner im Stadionheft
Grumeth
Partner im Stadionheft
Druckerei Sauter
Partner der TSG Bad Wurzach
Cafe Hager
Partner der TSG Bad Wurzach
Metzgerei Bank
Partner im Stadionheft
Binder-Michelberger
Partner im Stadionheft
Edeka Bad Wurzach
Partner im Stadionheft der TSG Bad Wurzach Abt. Fussball
Peter & Sohn
Partner im Stadionheft
Waschpark Bad Wurzach
Partner im Stadionheft
Beauty
Partner im Stadionheft
Pizzeria da Roberto
Partner im Stadionheft
BS-Steuerungsbau
Partner der TSG Bad Wurzach
Siebenrock Schlüsseldienst
Partner im Stadionheft
Franz Schoder
Partner im Stadionheft der TSG Bad Wurzach Abt. Fussball
Optik Westermayer
Partner der TSG Bad Wurzach
Wäscherei Harant
Partner im Stadionheft
Kosmetikstudio Birk
Partner im Stadionheft
Reifen / me-e-ehr
Partner im Stadionheft
LifeArt
Partner im tadionheft
Taxi Freisinger & Wodniok
Partner der TSG Bad Wurzach
Autohaus Seitz
Partner im Stadionheft der TSG Bad Wurzach
Reifen Stroppel
Partner im Stadionheft
Hausbau Weizenegger
Partner der TSG Bad Wurzach
Physiotherapie Dagmar Fimpel
Partner im Stadionheft
Thüga-Energie
Partner der TSG Bad Wurzach
EP Fähndrich
Partner im Stadionheft
Maler Mohr
Partner der TSG Bad Wurzach
Walter Baustoffe
Partner der TSG Bad Wurzach
Reisebüro Weiss
Partner der TSG Bad Wurzach
Sanitätshaus Feine
Partner im Stadionheft
Gasthof Adler
Partner der TSG Bad Wurzach
Pascha Döner
Partner der TSG Bad Wurzach
Anwaltskanzlei Andelfinger
Partner im Stadionheft
Vitalium Bad Wurzach
Partner der TSG Bad Wurzach
Brugg10
Partner im Stadionheft
Strahltechnik Vincon
Partner im Stadionheft
Osteria Veneta
Partner im Stadionheft der TSG Bad Wurzach
Kainz Industriebodentechnik
Partner im Stadionheft
Le Salon
Partner im Stadionheft
Die Hörmanufaktur
Partner der TSG Bad Wurzach
Friseur Salon Fähndrich
Partner der TSG Bad Wurzach
BAG
Partner im Stadionheft
 
 

Mit freundlicher Unterstützung von:

Wäscher-Media Bad Wurzach
Powered by Weblication & Wäscher-Media

Klare Niederlage trotz guter Leistungen

13.10.2020

Zum 7. Saisonspiel empfingen die stark ersatzgeschwächten Riedstädter den selbst ernannten Aufstiegskandidaten aus Beuren. Die TSG erwartete einen dominant aufspielenden Gast und versuchte daher, erst einmal hinten sicher zu stehen und mit langen Bällen auf Awali zum Torerfolg zu kommen. Mit ihrem Topstürmer Karrer zunächst auf der Bank startete der Gast enorm schwach in die Partie und blieb in der gesamten ersten Hälfte ohne nennenswerte Torgelegenheit

Agressiv, bissig und zu jeder Zeit bereit war die Elf von Rainer Schnell in den Anfangsminuten. Schnell bemerkte die TSG, dass der Gast am heutigen Tag keinesfalls unschlagbar sein wird und erspielte sich bereits in den ersten 5 Minuten zwei hochkarätige Torgelegenheiten, die zunächst noch ungenutzt blieben: Einmal rettete sogar das Aluminium. Es entwickelte sich ein Spiel, das klar vom Gastgeber dominiert wurde. Nach 19 Spielminuten wurde die Elf vom Ried dann endlich belohnt: Nach einem langen Ball von Kaiser überlupfte Awali den herauslaufenden Torhüter zum hochverdienten 1:0. Nur kurz darauf war es erneut das Aluminium, das für die Gäste rettete. In der 35. Minute kam es dann wie es kommen musste: Nach einem langen Ball in die Spitze, bei dem sich die Gästeabwehr krass verschätzte, war es erneut Awali, der zum 2:0 einnetzte. Einen Dämpfer musste die TSG aber auch noch in Halbzeit eins hinnehmen: Nach übermotiviertem Einsteigen von Doganer auf Höhe der Mittellinie schickte der Unparteiische diesen vorzeitig unter die Dusche. Somit war die TSG 55 Minuten lang in Unterzahl, um den Vorsprung über die Zeit zu retten.

In Halbzeit zwei reagierte der Gästecoach und brachte seinen Topstürmer Karrer. Anstatt einer Drangphase der Gäste war es in den zehn Minuten nach der Pause eine ausgeglichene Partie von 10 Wurzachern gegen 11 bis dato harmlose Beurer. Doch in der 56. Minute begann die Misere der TSG: Nach einer Flanke konnten die TSG Hintermänner den Ball nicht aus der Gefahrenzone klären und kassierten den Anschlusstreffer aus dem Nichts. Keine zwei Minuten später bestraften die Gäste einen erneuten Fehler der Wurzacher Abwehr zum Ausgleich. Anstatt diesen Punkt zu verwalten, wollte die TSG seinerseits wieder Akzente nach vorne setzen, was gnadenlos bestraft wurde: Wiederum nur 6 Minuten später war es erneut Karrer, der die TSG Abwehr und TSG Torwart Sieber überwinden konnte. Binnen 8 Minuten gab die TSG sichergeglaubte Punkte aus der Hand. Doch das war noch nicht alles: Erneut war es Karrer, der mit seinem dritten Tor den Schlusspunkt markieren konnte.

Am Ende des Tages steht die TSG zum sechsten Mal in Folge ohne Punkte da. 


TSG II – SV Beuren/Isny II

In einem sehr überschaubaren Spiel waren es die Gäste, die ihre wenigen Chancen eiskalt nutzen konnten. Die TSG hingegen hatte ihre Riesengelegenheit durch Gschwind beim Stand von 0:0, der jedoch kläglich vergab. Eine weitere Großchance durch Buck zum möglichen 1:1 wurde ebenfalls liegengelassen. So war es die Effizienz der Gäste, die kurz vor Schluss durch einen Doppelschlag die drei Punkte sicherte.

Nach dem überraschend starken Auftritt vergangene Woche in Bergatreute war es mal wieder eine sehr ernüchternde Vorstellung der Zweiten.


#HEJATSG